AchenSee Weihnacht

Die AchenSee Weihnacht macht die Adventzeit am Achensee zu etwas ganz Besonderen. Bei der Seeweihnacht oder Weihnachten wia friaga bei einer Schiffsrundfahrt über den See gleiten, den Bergadvent beim Fischergut oder die Museumsweihnacht mit Tiroler Köstlichkeiten und Handwerkskunst besuchen oder die Geschichte von Geburt Christi bei der Tiroler Bergweihnacht im Sixenhof hautnah miterleben. Das alles und noch viel mehr erwartet Sie in der ruhigsten Zeit des Jahres am Achensee.

Advent in Tirol - Die Achensee Weihnacht mit einem begehbaren Adventkranz vor dem Fischergut in Pertisau ©hannessenfter.at

©hannessenfter.at

Bergadvent

Der Geruch von Lebkuchen, Zimt und Glühwein wird durch das Fischergut in Pertisau ziehen. Es ist eines der ältesten Bauernhäuser in der Region und bildet den stimmungsvollen Rahmen für die kleinen Stände und Hütten, die den Besuchern selbstgemachte Köstlichkeiten und allerlei Kunsthandwerk aus der Region anbieten.

Die Markttage werden mit dem Entzünden der großen Adventkerzen eröffnet, dazu wird eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Während die Erwachsenen im begehbaren Adventkranz inmitten von Christbäumen spazieren gehen, im Stadl des Fischergutes unter Anleitung Kränze binden oder den Liedern der traditionellen Weisenbläser und Chören lauschen, freuen die Kinder sich auf’s Ponyreiten im Schnee, Lebkuchen verzieren und Briefe schreiben in der Christkindl-Ecke.

Etwas ganz Besonderes erwartet kleine Besucher:

  • Sie können Lebkuchen selbst verzieren und in der Wunschecke einen Brief an das Christkindl schreiben.
  • Beim Ponyreiten drehen die Kleinen am Vorplatz des weihnachtlichen Fischergutes eine Runde im Schnee.

  • 14.00 Uhr: Entzünden der Adventkerze mit Achenseer Adventgeschichten
  • 14.00 bis 18.00 Uhr: Christkindlecke – Briefe an das Christkind schreiben, Lebkuchen verzieren
  • 14.00 bis 17.00 Uhr: Ponyreiten rund um das Fischergut. Vor dem Fischergut warten Ponys auf die kleinen Gäste des Bergadvents.
  • 15.30 bis 18.00 Uhr: Traditionelles Adventkranzbinden – Tipps und Tricks rund um das vorweihnachtliche Adventkranzbinden und Arbeiten mit Nadelbaumzweigen im Fischergut
  • 16.00 Uhr – Programmpunkte wie Krippenspiele, Adventmusik, Anklöpfler uvm.
  • 18.00 und 19.00 Uhr – Tiroler Weisenbläser
  • Achenseer Handwerkskunst
  • Schaubacken der Bäckerei Adler aus Achenkirch
  • lebensgroße Krippe von Klaus Astner, Bildhauer aus dem nahe gelegenen Münster

03. Dezember – Der Nikolaus kommt!
Der Hl. Nikolaus besucht um 16.00 Uhr den Bergadvent beim Fischergut und beschenkt alle braven Kinder mit leckeren Kleinigkeiten. Als Schutzpatron der Seefahrer und Binnenschiffer kommt der Heilige Nikolaus von Myra mit dem Schiff in Pertisau an. Nachdem die kleinen Besucher den Nikolaus um 16.00 Uhr an der Schiffanlegestelle abgeholt haben, begleiten sie ihn zum Fischergut, wo er ihnen eine Geschichte vorliest und anschließend kleine Gaben verteilt.

Informationen zu den verschiedenen musikalischen Vorstellungen folgen.

  • Sa 25./So 26. November – 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Sa 02./So 03. Dezember – 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Fr 08./Sa 09./ So 10. Dezember – 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Sa 16./So 17. Dezember – 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Sa 23. Dezember – 13.30 bis 19.30 Uhr

 

Für die doppelte Portion Weihnachtsstimmung besucht man vor dem Bergadvent am besten die Seeweihnacht auf der MS Stadt Innsbruck. Das Schiff der Achenseeschiffahrt verwandelt sich in einen schwimmenden Christkindlmarkt. An Bord gibt’s Kekse, Glühwein und Adventweisen – für die Dekoration sorgt Frau Kapitän Daniela Neuhauser höchstpersönlich.

Bei „Weihnachten wia friaga“ auf der neuen MS Achensee steht an allen Adventsamstagen die weihnachtliche Stubenmusik der Musikgruppe „Tanzig“ im Vordergrund. Die sechs Musiker aus allen Teilen Tirols spielen einen einzigartigen Mix aus innovativer und traditioneller Volksmusik. Die Fahrtzeiten korrespondieren übrigens mit den Öffnungszeiten des Bergadvent. Weitere Infos und Preise unter www.tirol-schiffahrt.at.

Wer mehr über alte Bräuche am Achensee wissen möchte, besucht die Tiroler Bergweihnacht in Achenkirch. Bereits zum 18. Mal findet sie im historischen Sixenhof, einem Heimatmuseum, statt. Lebensgroße Figuren und lebende Tiere machen die „Bergweihnacht“ im jahrhundertealten Stall des Sixenhofes lebendig. Dazu wird rund eine halbe Stunde lang eine alpenländische Version von der Geburt Christi erzählt. Danach genießen die Gäste in der alten Rauchküche „Zelten“, ein spezielles Früchtebrot des heimischen Bäckers. Der Eintritt schließt auch die 14 Schauräume des Heimatmuseums ein. Hinter einer verbirgt sich die einstige Kammer der Bauersleute mit einem traditionell geschmückten Christbaum und eine der ältesten Krippen des Achentals. Mehr unter www.sixenhof.at

Auch die Achenseer Museumswelt in Maurach feiert Museumsweihnacht: Alljährlich am 8. Dezember ab 12 Uhr. Neben heimischem Handwerk gibt es zahlreiche Stände mit weihnachtlichen Geschenkartikeln, bodenständigen heimischen Schmankerln und musikalischer Begleitung. Das Besondere: Man kann während der Weihnacht durch die vielen Museums-Räume schlendern, die auf 8000 Quadratmetern historische Technik sowie die Lebens- und Arbeitsweise im Alpenraum zeigen. Zu bewundern sind zum Bespiel eine alte Tiroler Tischlerei, rund 500 handgemachten Puppen und das Heck eines 120 Jahre alten Achenseedampfers mit funktionierendem Motor. www.achenseer-museumswelt.at